Zum Hauptinhalt springen

Ein "alltägliches" Hundetraining

Die Vorgeschichte: Die liebevollen Besitzer einer 6 Monate alten Mischlingshündin aus Rumänien baten uns wegen zunehmender Probleme mit dem eigenen Hund um Hilfe. Man muss an dieser Stelle noch erwähnen, dass die Besitzer mehrere Jahrzehnte Erfahrung mit eigenen Hunden und verschiedenen Hunderassen haben. Der Hund lebt nun seit ca. 2 Monaten bei seiner neuen Familie. Laut Beschreibung der Hundebesitzer gab es unter anderem Probleme mit den Enkeln und fremden Menschen welche ggf. vom Hund angesprungen wurden. Des weiteren lief die Hündin auf der Revier-runde weg oder blieb stehen und wollte einfach nicht weiter laufen. Die Hündin will außerdem ihr Geschirr nicht tragen und ist sehr gestresst bei Autofahrten.

Bei einer ersten Anamnese auf dem üblichen Gassi-Gang vor Ort ( ein gesperrter Weg für Land- und Forstwirtschaft, welcher offensichtlich nicht nur von Wanderern und Gassi-Gängern intensiv genutzt wird ) konnten wir die folgenden Aufnahmen machen und es wurde uns einiges klar. Wie man sieht ist der Gassi-Gang überhaupt keine Erholung für den Hund. Da die Hündin in letzter Zeit vermehrt wieder in die Wohnung macht, kann man ebenfalls davon ausgehen, dass sie draußen Probleme hat ihre Geschäfte in „Ruhe“ zu verrichten.

Solche und andere Alltagsprobleme können bei Hund und Mensch zu schweren Konflikten und gefährlichen Situationen führen. In diesem Fall freuen wir uns jedoch, das die Hundebesitzer uns in ihr Vertrauen gezogen haben. Wir sind zuversichtlich dem Hund und den Menschen zu helfen, so dass die Probleme sich bald lösen lassen.


Eure Hundetrainer vor Ort