Zum Hauptinhalt springen

Leckerchen beim Hund machen AA ? (aggressiv und asozial)

Hund bekommt Keks

Leckerchen sind eine gute Möglichkeit deinen Hund zu belohnen. Sie fungieren als primärer Verstärker (auch positive Bestärkung genannt) und wirken dementsprechend besonders gut als Belohnung. Nicht nur weil Futter für den Hund einen sehr hohen Wert hat ist es besonders leicht deinem Hund erwünschtes Verhalten beizubringen. Ein Hund kann nun mal mit Geld nichts anfangen!

Aber, was passiert wenn wir unseren Hund mit Leckerchen im Training belohnen?
Unser Hunde werden aggressiv, faul, ungehorsam, respektlos. Sie fressen / jagen unsere Kinder oder killen Nachbars Katze.

Es wird gesagt "Wenn ich mit Leckerchen trainiere, dann gehorcht der Hund ohne Leckerchen nicht mehr."

Das Prinzip gilt für deinen Hund wie bei allen anderen Lebewesen, so zum Beispiel auch bei uns Menschen.
Und jetzt muss ich mal meine geliebte Oma erwähnen, weil Sie mich für gutes Verhalten und gute Leistungen in der Schule verwöhnt hat, z.B. mit gutem Essen ( Leckerchen für Menschen). Ich durfte immer raus zum Spielen und erhielt ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe. Doch heute bin ich ein total aggressiver und asozialer Typ. Da ist einiges schief gelaufen in meiner Erziehung. Ständig ecke ich mit meinen Mitmenschen an, dazu bin ich faul und prügle mich herum. Ich weiß heute natürlich das meine Oma es nicht böse gemeint hat als sie mir meine Lieblingsschokolade für 10 Pfennige kaufte. Aber das war eindeutig falsch! Hallo liebe Geschwister das könnt ihr sicher bestätigen...

Meine Kinder bekommen deshalb niemals Süßigkeiten, denn ich will ja nicht dass sie zu gesellschaftlichen Außenseitern und asozialen Elementen werden.

Sagt mal Leute, glaubt ihr diesen Schwachsinn den einige wenige ewig Gestrige hier herum erzählen wirklich?

Okey, ich hab da kein Problem damit! Gebt euren Kindern keine Schokolade, keinen Pudding, keine Pommes usw.. Bleibt hart! Es ist zwar unwahrscheinlich aber vielleicht wird genau dein Kind irgend wann der neue vorzeige Bürger und obendrauf noch Bundeskanzler.

Seid ihr auch schon auf solche Hundegurus reingefallen? Liebe Leute, bitte nicht schämen.
Wie heißt es so schön, im Nachhinein ist man immer schlauer. Ich selbst nehme mich davon nicht aus.

Was musst Du nun beachten, wenn wir ein erwünschtes Verhalten mit Leckerchen bestärken wollen?

Du musst deinen Hund unmittelbar belohnen. Dazu benötigen wir eine Art Brücke zwischen dem erwünschten Verhalten und dem Zeitpunkt, in dem wir das Leckerchen (die Belohnung) geben. Hier scheitern Hundebesitzer weil sie zu wenig Übung haben. Es geht nicht darum den Hund satt und zufrieden zu machen, sondern im richtigen Moment, im richtigen Verhalten ( aus Hundeführersicht ) zu belohnen. Wenn du das erst einmal verstanden hast kannst du deinem Hund Dinge beibringen die für euch zuvor undenkbar waren.

Also, nicht vergessen! Bitte belohnen!

Autor - Lutz Schwarz
für Hundetrainer vor Ort